Last Forum
Login

Monatsarchiv: Januar 2020

CoD: Modern Warfare

Warum der Battle Royale eine schlechte Idee ist

Season 2 soll Call of Duty: Modern Warfare mit neuen Inhalten versorgen. Auch ein Battle Royale ist im Gespräch. Doch das könnte genau der falsche Weg sein.

Noch wissen wir nicht, wie Season 2 aussehen wird. Deshalb hier ein Typ mit einer Maske.

Die Gerüchteküche um Staffel 2 von Call of Duty: Modern Warfare brodelt gewaltig. Und im Topf köchelt so ziemlich jede mögliche Zutat: Neue Maps, Modi, Waffen, Operatoren - sowie ein mutmaßlich geleakter Battle-Royale-Modus. So sind Ladebildschirme und Ingame-Ansichten aufgetaucht, die eine gigantische Map offenbaren. Ein Leaker spricht sogar davon, dass der Battle Royale womöglich schon in Season 2 aufschlagen könnte.

moules frites  

Ich sage: Das wäre ein Fehler. Und nein, damit möchte ich Battle-Royale-Fans nicht die Freude an ihrem Multiplayer-Chaos nehmen. Natürlich wäre ein Battle Royale aus rein spielmechanischer Sicht eine tolle Erweiterung - Ballereien mit angeblich bis zu 200 Leuten, die sich in einer riesigen Arena bis auf den letzten Mann niedermachen. Ist mittlerweile gang und gäbe im Multiplayer-Segment, und funktionierte auch in Black Ops 4

Aber ich halte es für unrealistisch, dass Infinity Ward so einen Modus neben all den anderen Baustellen von CoD MW gestemmt bekommt. Wir haben bei Battlefield 5 gesehen, wie schief so etwas laufen kann. Der Firestorm-Battle-Royale sollte nach Release das große Event schlechthin werden - und nach einem oder zwei kleinen Updates geriet der Modus völlig in Vergessenheit, weil einfach niemand mehr daran werkelte (Entwickler Criterion wurde abgezogen).

Ein Battle Royale ist Arbeit!

Einen erfolgreichen Battle Royale am Laufen zu halten, ist alles andere als leicht. PUBG und Fortnite pumpen im Wochentakt neue Updates heraus, Season für Season müssen in Apex Legends und Co. substanzielle Dinge passieren, sonst spielen sich viele Fans satt daran. Wer als Entwickler einen Battle Royale bloß halbgar begleitet, kann sich die Arbeit gleich sparen.

Und hier liegt der Hund begraben: Noch mehr als Black Ops 4 ist Call of Duty: Modern Warfare ein extrem segmentiertes Spiel. Es gibt jetzt bereits so viele Modi, die parallel gepflegt werden müssen: Die Koop-Fans wollen neue SpecOps-Inhalte, der große Ground-War-Modus braucht permanent Map-Wartungen, in den kleinen E-Sport-Gunfight-Modi muss die Balance stimmen - und dann bleibt ja immer noch die absolute Kerndisziplin eines jeden CoD: die regulären 6vs6-Team-Gefechte (TDM, Domination & Co.).

So sehr ich auch für wilde Ambitionen bin: Manchmal sollte der Schuster bei seinen Leisten bleiben. Call of Duty: Modern Warfare muss im Kerngeschäft verbessert werden. Gebt mir für Season 2 wirklich spannende neue Karten! Bisher bekamen wir lediglich Remastered-Varianten alter Maps - und eher chaotische Szenarien wie Shoot House und Shipment.

Gebt mir stattdessen Maps mit taktischem Tiefgang! Maps, die meine Freunde und ich genauso wenig vergessen werden wie die Evergreens von einst. Gebt mir Fixes fürs Waffen-Balancing, reguliert das grenzenlose Rumgecampe, integriert einen Mapvote und poliert all die Karten, auf die gerade niemand so richtig Bock hat: Aniyah Palace, Euphrates Bridge, Piccadilly - in diesen Szenarien stecken spannende Ideen, doch am Feinschliff wäre noch so viel zu verbessern!

Quelle:https://www.gamestar.de


[DAG]Micha1960   31. Januar 2020    07:42    Allgemein    0    31   



Neuer Member

Herzlich willkommen

Herzlich willkommen Black Wolf, toll, dass Du zu uns gefunden hast. Über Deinen Antrag haben wir uns sehr gefreut und Dich gerne in unsere Reihen aufgenommen.
Wir wünschen Dir viel vergnügen und lustige Stunden auf unseren Servern und unserer
Alten Garde. Du hast eine Probezeit von vier Wochen! Und wir hoffen Du kannst einen positiven Eindruck in diese Zeit bei uns hinterlassen.
LG [DAG]Micha1960


[DAG]Micha1960   25. Januar 2020    06:59    Allgemein    3    59   



„Doom Eternal“

„Das beste ‚Doom‘ aller Zeiten“ soll das neue „Doom Eternal“ werden

Nach drei Stunden mit dem Action-Kracher kann man mindestens schon eins sagen: Es wird das schnellste und brutalste. Ein Spiel wie ein Blutrausch!

 

moules frites

 

Bei einem Vorschau-Event in Berlin spielen wir die ersten drei Level der Einzelspieler-Kampagne von „Doom Eternal“ (ab 20. März). Obwohl Games-Produzent Marty Stratton mehr Story als in den vorherigen Spielen ankündigt, bleibt es bei schnörkelloser Action und der alten Macht-Phantasie: Als Doom Slayer ballern und metzeln wir uns – dieses Mal auf der Erde statt auf dem Mars – durch Horden höllischer Dämonen.

Das neue „Doom“ ist schnell!

Der Held ist deutlich beweglicher als zuvor. Er springt jetzt mit mächtigen Sätzen auf Plateaus, kann sogar in der Luft nach vorne oder seitwärts preschen. Dem entspricht auch der Level-Aufbau. Neuerdings geht es hinab in tiefe Schluchten, um sich dann wieder in schwindelerregende Höhen zu katapultieren. Dabei ist Geschicklichkeit gefragt. Der Slayer kann sich etwa an Kletterstangen über tiefe Abgründe hinweg schwingen. Grundsätzlich gilt: Immer in Bewegung bleiben! Wer stehen bleibt, kann auch gleich den letzten Spielstand laden.

„Doom Eternal“ ist brutal

Schon klar: „Doom“ steht für exzessives Gemetzel wie kaum ein anderes Spiel. Aber was id Software neuerdings zeigt, ist wirklich nur noch hart gesottenen Spielern zu empfehlen. Anfangs ist man mit nur zwei Waffen und der berüchtigten Kettensäge unterwegs. Kleinere Monster wie Zombies und Imps erledigt man mit dem Schnellfeuergewehr, die langsameren, mächtigen mit der Schrotflinte. Später kommen noch ein Plasmagewehr und ein Raketenwerfer zum Arsenal hinzu. Alle Waffen können mit zahlreichen Mods ausgerüstet werden, die für noch mehr Schaden und Spektakel sorgen.

Die Dämonen zerfetzt es während der Gefechte nach und nach bis auf die Knochen. Im Nahkampf zerlegt man die Gegner mit der Säge oder setzt zum „Glory Kill“ an. Die werden mit gefühlt Dutzenden verschiedenen bluttriefenden Animationen in Szene gesetzt. Ganz schön eklig!

Quelle:https://www.bild.de


[DAG]Micha1960   22. Januar 2020    11:12    Allgemein    1    50   



DAG-miniAdmin3-2020

NEUER DAG-miniAdmin3-2020

Liebe Clanmitglieder da wir daran arbeiten unseren miniAdmin3 ein Autoupdate zu verpassen ,gibt es zuvor eine darauf vorbereitete Version.

Hier der Download Link https://www.die-alte-garde.net/index.php/downloads/index/showfile/id/69
Das Passwort ist beim Admin Nachzufragen
LG Micha


[DAG]Micha1960   17. Januar 2020    16:46    Allgemein    3    71   



Windows 7 oder Windows 10

Windows 7 vs. Windows 10: Welche Versionen nutzen die GameStar-Leser?

Für Windows 7 gibt es keine neuen Updates mehr. Ein guter Zeitpunkt, um einen Blick auf unsere Zahlen seit 2016 zu werfen und zu klären, welche Windows-Version auf Gamestar.de die Nase vorn hat.

Welche Windows-Version wird auf GameStar.de von den meisten Usern verwendet?

Spätestens seit dem 14. Januar 2020 ist ein Upgrade von Windows 7 zu Windows 10 zu empfehlen, weil Microsoft den Support für Privatkunden mit diesem Datum endgültig eingestallt hat. Aber wie viele User auf GameStar.de haben bisher trotzdem noch nicht gewechselt?

 

Um das herauszufinden, werfen wir einen Blick auf die Windows-Versionen, die ihr als die Leserinnen und Leser unserer Webseite verwendet. Dabei vergleichen wir die aktuellen Zahlen im zeitlichen Verlauf mit den Werten vergangener Jahre bis einschließlich 2016.

Windows 10 gegen Windows 7

Aus einem recht engen Duell zwischen Windows 10 und Windows 7 ist inzwischen eine sehr klare Angelegenheit geworden, zumindest auf GameStar.de.

Zunächst beschränken wir uns auf das Duell zwischen Windows 10 und Windows 7: Während Windows 10 im Jahr 2016 nur recht knapp mit 54,4 zu 45,6 Prozent vor Windows 7 lag, hat sich der Abstand im Laufe der Zeit deutlich vergrößert.

In der zweiten Jahreshälfte 2019 konnte Windows 10 seinen Anteil bereits auf 84,3 Prozent erhöhen, seit Anfang 2020 sind es sogar fast 90 Prozent. Da das Jahr noch sehr jung ist, sind die entsprechenden Zahlen zwar weniger belastbar, aufgrund des Support-Endes von Windows 7 ist die Entwicklung aber plausibel.

Im Dezember 2018 hat Windows 10 seinen Vorgänger dann erstmals knapp überholt, auch im Dezember 2019 war der Vorsprung aber immer noch klar geringer als auf GameStar.de (67,6 Prozent zu 32,4 Prozent).

Quelle:https://www.gamestar.de


[DAG]Micha1960   16. Januar 2020    07:14    Allgemein    2    55   



Escape from Tarkov

Escape from Tarkov: Wo kann man es kaufen und gibt's einen Steam-Release?

Escape from Tarkov erfreut sich großer Beliebtheit, obwohl das Spiel offiziell noch nicht erschienen ist. Wir klären, wo ihr für welchen Preis jetzt schon spielen könnt.

Escape from Tarkov lässt sich jetzt bereits in der Closed Beta spielen - für den entsprechenden Preis.

Escape from Tarkov geht aktuell ziemlich steil. Die Twitch-Zuschauerzahlen des Survival-Shooters wachsen und wachsen, obwohl das Spiel offiziell noch gar nicht erschienen ist. Lediglich in der Closed Beta könnt ihr jetzt bereits loslegen, und das auch nicht via Steam.

 

Kein Wunder, dass sich Neulinge verwirrt am Kopf kratzen: Wo kann man Escape from Tarkov denn nun für welches Geld kaufen? Und lohnt es sich, auf eine Steam-Version zu warten? Wir helfen euch.

Wo kann ich Escape from Tarkov kaufen und spielen?

Escape from Tarkov lässt sich derzeit ausschließlich über einen hauseigenen Launcher der Entwickler starten. Weder bei Steam, noch bei Epic existiert eine separate Version - ihr müsst das Spiel über die offizielle Homepage vorbestellen. Zur Auswahl stehen vier Editionen, die Preise werden auf der Seite ohne Mehrwertsteuer angegeben - Community-Mitglied SchmerZ hat die tatsächlichen Preise für uns gerundet (Dankeschön!).

Die vier Preorder-Editionen unterscheiden sich also vor allem durch die Größe des Verstecks. Die teuerste Fassung enthält außerdem Pauschalzugang zu allen DLCs der Zukunft. Was alle Fassungen gemeinsam haben: Ihr erhaltet eine digitale Version des Spiels (logisch) sowie Zugang zur Closed Beta. Und damit könnt ihr Escape from Tarkov jetzt bereits spielen.

Erscheint Escape from Tarkov auch auf Steam?

Die Zeichen stehen gut für einen Steam-Release von Escape from Tarkov. Im September 2016 bestätigten die Entwickler das in einem Interview mit Wccftech. Das Spiel solle zuerst auf der hauseigenen Plattform fertig entwickelt werden - und dann folgt ein Steam-Release.

Auf der anderen Seite ist das Interview über drei Jahre alt und entstand lange vor dem Aufstieg des Epic Launchers. Ihr solltet die Info also mit Vorsicht genießen, wir fragen allerdings bei den Entwicklern nach, um euch zeitnah eine frischere Angabe zu liefern.

Quelle:https://www.gamestar.de


[DAG]Micha1960   08. Januar 2020    08:14    Allgemein    0    44   



Nvidia

Nvidias kommende GPU-Generation Ampere soll 50 Prozent leistungsfähiger als Turing sein

Gerüchte versprechen einen großen Leistungssprung für die im Laufe des Jahres erwarteten RTX-3000-Grafikkarten von Nvidia. Auch der Energiebedarf soll klar niedriger sein.

Nvidia Ampere alias RTX 3000 wird 2020 erwartet und soll neue Maßstäbe setzen.

Das neue Jahr ist gerade erst angebrochen und mit der Consumer Electronics Show (CES) 2020, die vom 7. bis 10. Januar in Las Vegas stattfindet, steht auch die erste große und für das Jahr wegweisende Messe vor der Tür. Kein Wunder also, dass für alle Hardware-Bereiche auch die Leaks zurzeit stark zunehmen.

 

So auch für die mit Spannung erwarteten neuen Grafikkarten von Nvidia - obwohl ein Release der Ampere-GPUs in der ersten Jahreshälfte als unwahrscheinlich gilt.

Wie die Taipei Times  von Yuanta Securities Investment Consulting Co erfahren haben will, soll Nvidias kommende Grafikkarten-Generation, die vermutlich auf den Namen RTX 3000 hören wird, um 50 Prozent Leistung zulegen und dabei gleichzeitig nur die Hälfte der Energie benötigen - gemessen an der aktuellen Turing-Architektur, die in den RTX 20- und den GTX-16-Modellen zum Einsatz kommt.

Doch ist das überhaupt möglich und was wissen wir eigentlich über Nvidia Ampere? Mittlerweile bestätigt ist, dass die Ampere-Chips bei TSMC und Samsung im 7-nm-EUV(Extreme Ultraviolet)-Verfahren gefertigt werden.

Den Löwenanteil soll dabei der taiwanische Auftragsfertiger stemmen. Die aktuellen Turing-GPUs werden ebenfalls bei TSMC gefertigt, allerdings noch im 12 nm FinFET-Verfahren.

Allein die erhebliche Verringerungen der Strukturbreite dürfte daher schon für eine deutlich gesteigerte Energieeffizienz oder äquivalent dazu für mehr Leistung durch die höhere Transistoren-Dichte bei Ampere sorgen.

Hinzu kommen noch allgemeine Architektur-bedingte Verbesserungen, die in der Regel ebenfalls an beiden Stellschrauben drehen. Ob Ampere letztlich wirklich um 50 Prozent leistungsfähiger als Turing sein wird, bleibt aber abzuwarten.

Quelle:https://www.gamestar.de

 


[DAG]Micha1960   04. Januar 2020    08:10    Allgemein    0    42   



XLRSTATS

Statistik
Online: 3
Heute: 32
Gestern: 55
Monat: 6768
Jahr: 16507
Registriert: 44
Gesamt: 219170
Online
User: 0
Gäste: 3
SHOUTBOX
[DAG]beeren005:
27.02.2020 08:58
Guten morgen freunde, für alle die neugierig sind, hier mal ein Link wo unsere Coronakranken so überall waren : 😥 https://www.wa.de/no rdrhein-westfalen/co rona-virus-nrw-coron avirus-covid19-heins berg-epidemie-ticker -news-13560300.html
[DAG]Burki:
26.02.2020 16:39
Moin Alle, @beeren, schön vorsichtig sein! Mach mal nen Foto mit Mundschutz:-) Allen einen schönen Tag.
[DAG]Black Wolf:
26.02.2020 10:38
Guten Morgen wünsche Euch nen schönen tag
[DAG]Micha1960:
26.02.2020 09:13
Guten Morgen Freunde habt noch Geduld... Tja beere aber die sagen sie haben alles im Griff
[DAG]beeren005:
26.02.2020 07:07
Guten Morgen Gamer Freunde, natoll jetzt ist der Blöde coronavirus schon bei uns im Kreis angekommen. 🙉
[FZ] Rebell:
25.02.2020 15:56
hallo@all 👀