Last Forum
Login

Artikel

Radeon RX 5600 XT

Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs RTX-2060-Kontrahent

Mit dem neuen Grafikchip RX 5600 XT greift AMD den Kontrahenten Nvidia und dessen GeForce RTX 2060 im Mittelklasse-Segment an. Was der RX 5600 XT kann, lesen Sie in diesem Test.

 

 

 

Radeon RX 5600 XT: Neues Fertigungsverfahren

Wie die Modelle Radeon RX 5700 XT 50th Anniversary Edition, Radeon RX 5700 XT, RX 5700 und RX 5500 XT lässt AMD auch den neuen RX 5600 XT mit feinen 7-Nanometer-Strukturen beim Halbleiter-Hersteller TSMC fertigen. Vorteil: Die fingernagelgroße Navi-10-GPU schrumpft von 221 mm2 auf 158 mm2, auf der nun 10,3 Milliarden Schaltungen arbeiten. Dank feinerer Strukturen liegen die Schaltungen zudem enger beieinander. So verkürzen sich die Schaltwege, die Geschwindigkeit steigt und der Energiebedarf sinkt.

 

Radeon RX 5600 XT: Neue Architektur

Aber nicht nur das Fertigungsverfahren ist neu, sondern auch die Architektur – AMD nennt sie nun Radeon DNA (RDNA). Auf dem Chip Radeon RX 5600 XT werkeln 2.304 Recheneinheiten, die AMD zu 22 Gruppen (Compute Units) mit jeweils 64 Recheneinheiten zusammenfasst. Die Taktfrequenzen der Recheneinheiten variieren je nach Anwendung zwischen 1.130 und 1.560 Megahertz. Neu: Neben Basis-Takt und Boost-Takt hat AMD auch der RX 5600 XT einen sogenannten Game-Takt spendiert – die Frequenz liegt genau zwischen Basis und Turbo.

Radeon RX 5600 XT: GDDR6

Für mehr Tempo soll auch der schnellere Grafikspeicher sorgen: Dem RX-5600-XT-Chip stehen in der Summe 6 Gigabyte Speicher des flinken Typs GDDR6 zur Seite. Der Datenaustausch zwischen Speicher und Grafikprozessor erfolgt über 192 Leitungen, das Tempo für die Auslagerung von Daten wie Texturen und Polygonen gibt AMD mit 288 Gigabit pro Sekunde an.
 

Radeon RX 5600 XT: PCI-Express 4.0

Zudem zählt der RX 5600 XT zu den Bildmachern mit PCI-Express-4.0-Anschluss. So lassen sich statt theoretisch rund 16 Gigabyte pro Sekunde (PCI-Express 3.0, x16) bis zu 32 Gigabyte pro Sekunde an Daten wie Polygone und Texturen zwischen Prozessor und Grafikchip hin- und herschaufeln. Um dieses Übertragungstempo zu erreichen, brauchen Nutzer ein neues Mainboard mit AMDs X570-Chipsatz. Gut: Karten mit AMDs Navi-Chips lassen sich auch auf Mainboards mit PCI-Express-3.0-Steckplatz betreiben.

Radeon RX 5600 XT: Reichlich Tempo

Und was bringen die vielen technischen Neuerungen? Richtig viel Tempo! Im Test zeigte die RX 5600 XT selbst aufwendig programmierte Titel wie „Battlefield V“ in Full HD mit 1920x1080 Pixeln und in WQHD mit 2560x1440 Pixeln bei voller Detailwiedergabe schön flüssig. Für eine ruckelfreie Wiedergabe in 4K mit 3840x2160 Pixeln reichte die Leistung nicht – hier müssen Spieler die Detailwiedergabe im Spiel reduzieren.
 

Radeon RX 5600 XT: Leise und kühl

Gut dafür: Selbst in kräftezehrenden Spielszenen blieb die RX 5600 XT schön leise (0,8 Sone), bei Internet- und Office-Anwendungen arbeitete sie völlig geräuschlos. Zudem entwickelte sie wenig Wärme (41,4 Grad). Nur der Stromverbrauch des gesamten Test-PCs war mit durchschnittlich 248 Watt etwas hoch.

Radeon RX 5600 XT: Test-Fazit

Die hier geprüfte Radeon RX 5600 XT Pulse von Sapphire ist eine gute Mittelklasse-Grafikkarte, die im Test sogar kräftezehrende 4K-Spiele bei etwa reduzierter Detailwiedergabe flüssig zeigte. Zudem arbeitete der zum Testzeitpunkt rund 330 Euro teure Bildmacher beim Spielen angenehm leise und entwickelte nicht viel Wärme.

[DAG]Micha1960   03. März 2020    07:06    Allgemein    0    120   



Windows 10 2004

Windows 10 2004: Frühlings-Update setzt zur Landung an

Windows 10 20H1 - alias Windows 10 2004 - hat etliche Neuerungen im Gepäck. Was Windows-10-Nutzer im Frühling 2020 erwartet, verrät COMPUTER BILD schon jetzt!

Microsoft hat fleißig Testversionen für das Windows-10-2004-Update herausgegeben. Im Frühling 2020 soll es endlich erscheinen.

Nach der endgültigen Freigabe des November-2019-Updates (Version 1909), warten Windows-10-Nutzer auf das nächste große Windows-10-Update mit der Versionsnummer "Windows 10 2004". Die auch unter dem Arbeitstitel "Windows 10 20H1" sowie der Bezeichnung "Windows 10 Mai 2020 Update" bekannte Version wird voraussichtlich ab März 2020 verteilt und bringt - anders als das November-2019-Update - Neuerungen in Hülle und Fülle. Die aktuelle Vorabversion 19041.84 enthält nur noch Fehlerbereinigungen - ein klarer Hinweis, dass 20H1 nahezu fertig ist. In diesem Artikel stellt COMPUTER BILD die wichtigsten Änderungen vor, die das Frühlings-Update mitbringt. Weitere Details und Funktionen sehen Sie in der Fotostrecke "Das ist neu in Windows 20H1" unten.

 

 

moules frites

 

 

Windows 10 2004: Mehr optionale Features

Im August 2019 lieferte Microsoft mit Build 18963 eine stark verbesserte Version der "optionalen Features" aus. Die nun in den Windows-Einstellungen unter Apps zu findende Liste erlaubt - wie gewohnt - das Deinstallieren verzichtbarer Programme wie Internet Explorer 11 und Windows Media Player. In der neuen Version sind die verfügbaren Tools nun per Suchfunktion viel schneller lokalisiert. Außerdem lassen sich unter Feature hinzufügen mehrere Optionen gleichzeitig auswählen, um sie in einem Rutsch zu installieren. Mit dem Malprogramm Paint, der Textverarbeitung WordPad und Windows Hello hatte das Unternehmen zudem einige altgediente Windows-Programme aus der Pflicht genommen; sie sind künftig in der Liste "Installierte Features" enthalten und lassen sich dadurch erstmals aus dem System entfernen. Wie nun Windows Latest berichtet, hat Microsoft diese Streichliste sogar noch um einen echten Veteran erweitert. Schon mit der sogenannten RTM-Version 19041 habe der Konzern unbemerkt das Windows-Notepad - in der deutschen Windows-Version "Editor" genannt - in die optionalen Features übernommen. Das Programm lässt sich somit erstmals seit 1985 aus Microsofts Betriebssystem entfernen. Wer es doch vermisst, installiert es über Feature hinzufügen oder aus dem Microsoft Store.
 

Windows 10 2004: Fit für Bluetooth 5.1

Wie jetzt auf Seiten der offiziellen Bluetooth-Vertreter nachzulesen ist, unterstützt Windows 10 in der Version 2004 mit Bluetooth 5.1 die im Januar 2019 vorgestellte, nächste Iteration des Funkstandards. Im Vergleich zu Bluetooth 5 bringt das Update auf Bluetooth 5.1 keine großen Änderungen, dafür setzt die neue Version auf Verbesserungen im Detail. So wurden die "Bluetooth Location Services" um die Funktion "Direct Finding" erweitert. Bluetooth-Geräte können darüber ihre exakte Position zueinander bestimmen. Bislang wurde das nur grob über die Signalstärke ermittelt. Dank "Direct Finding" erkennen die Geräte nun auch, aus welcher Richtung das Bluetooth-Signal kommt. Damit das funktioniert, müssen jedoch im sendenden oder dem empfangenden Bluetooth-Gerät mehrere Antennen verbaut sein. Für die Berechnung der Signalrichtung setzt Bluetooth 5.1 dann auf das sogenannte I&Q-Verfahren. In weiteren Updates soll die Ortungsfunktion von Bluetooth weiter ausgebaut werden, um damit künftig präzise Ortungsdienste wie etwa Indoor-Navigation (Indoor Positioning System, kurz IPS) oder Echtzeit-Lokalisierung (Real-time Locating Systems, kurz RTLS) realisieren zu können. Darüber hinaus verspricht die neue Bluetooth-Version etwa einen schnelleren Verbindungsaufbau dank "GATT Caching" sowie einige weitere kleinere Verbesserungen. Für klassische Windows-10-PCs dürfte das weniger interessant sein, doch für Microsofts Zukunfts-Projekte wie das Surface Neo oder Windows 10X sind die neuen Funktionen sicher interessant. Zudem sprechen einige Berichte davon, dass der Konzern mit der EATT-Unterstützung im Hintergrund bereits die erste Funktion des im Januar 2020 vorgestellten Bluetooth-5.2-Standards verbaut. Beim "Enhanced Attribute Protocol" (kurz: EATT) handelt es sich um eine Erweiterung des "Attribute Protocol" (kurz: ATT), das die Latenz bei der Signalübertragung reduzieren soll.
Dazu passen bereits im Vorfeld bekannte Änderungen in Windows 10, dass Windows-10-Nutzer künftig nicht mehr Bluetooth-Geräte umständlich über die Einstellungen des Betriebssystems koppeln, sondern alternativ bequem über ein Hinweisfenster. Das erscheint automatisch, sobald sich dem PC ein Bluetooth-Gerät im Pairing-Modus nähert. Mit dem Microsoft Bluetooth Keyboard und der Microsoft Bluetooth Mouse unterstützt Windows 10 zwei weitere Geräte.
 

Schnellsuche vorgezogen

Die Ankündigung zu Build 19041 nutzte Microsoft überraschend für den Hinweis, dass man die ursprünglich für Version 2004 entwickelten Schnellsuche-Buttons schon jetzt an alle verteile. Per serverseitigem Update schaltete der Konzern die neue Suchfunktion rückwirkend bis Windows 10 1809 frei. Klappte das in der Testversion bislang nur in englischer Sprache, geht es seitdem auch in der deutschen Version. Wer die Windows-Suche aufruft (etwa mit dem Tastenkürzel Windows- und S-Taste), sieht dort die frischen Schnellsuche-Buttons "Wetter", "Top-Nachrichten", "Beste Filme" und "Bing Quiz".

Windows 10 2004: Verbesserte Suche

Für das kommende Update hat Microsoft an weiteren Stellen der Windows-Suche geschraubt. So soll die Indexierung von Dateien und Ordnern auf der Festplatte den PC weniger ausbremsen. Ein neuer Algorithmus erkenne besser, wann der Computer Leistungsreserven braucht, und meide diese Zeitfenster beim Erfassen des Datenbestands. Auch die Rechtschreibkorrektur der Suche hat das Unternehmen optimiert.

[DAG]Micha1960   15. Februar 2020    11:42    Allgemein    2    172   



XLRSTATS

Statistik
Online: 4
Heute: 31
Gestern: 331
Monat: 8510
Jahr: 44750
Registriert: 44
Gesamt: 247413
Online
User: 0
Gäste: 4
SHOUTBOX
[DAG]Micha1960:
28.05.2020 05:46
Moin moin Ich wünsche allen einen schönen Tag
[DAG]Micha1960:
26.05.2020 09:18
Guten Morgen Freunde die Sonne lacht der Regen ist vorbei..g.s.d
[DAG]beeren005:
25.05.2020 21:07
Schade @Burki Wünsche mir dennoch mit dir hier die ein oder Andere Runde Zocken zu können und mal im Ts etwas von dir zu hören
[DAG]Micha1960:
25.05.2020 19:40
Alles gute für Dich Uwe und bleib gesund
[DAG]Burki:
25.05.2020 17:33
Moin Alle, in den letzten 4 Wochen habe ich für mich selber festgestellt, dass das Clan Leben doch nichts mehr für mich ist. Wahrscheinlich bin ich doch zu alt für diese Spielereien. Danke an Alle und besonders natürlich an Micha. Es wäre schön, wenn ich trotzdem und auch ohne das DAG auf dem ein oder anderen Server mitspielen könnte. Machts gut alle und vielleicht schießen wir uns.
[DAG]Micha1960:
25.05.2020 07:52
Guten Morgen Gamer ich wünsche allen einen schönen Start in die neue Woche